Drohendes Verbot der Anbindehaltung – fällt auch Kombihaltung darunter?

Drohendes Verbot der Anbindehaltung – fällt auch Kombihaltung darunter?

Der Offene Brief der Zivilcourage MB an Agrarministerin Julia Klöckner

Die bayerische Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber hat in einer Regierungserklärung vom 20. Mai 2021 den Ausstieg aus der Anbindehaltung angekündigt. Offen blieb dabei, ob auch die im Oberland verbreitete Kombihaltung (Stall im Winter, Weidegang im Sommer) gemeint ist. Die Zivilcourage Miesbach sieht für diesen Fall die Gefahr, dass sich der Strukturwandel noch mehr beschleunigt. Wir haben uns am 28.5.mit einer Reihe von Fragen an die Ministerin gewandt. Im Antwortschreiben vom 15.7. bestätigt das Ministerium, dass die traditionelle Kombihaltung weiterhin möglich sein werde. Trotzdem bleiben Fragen offen.

Links:


Bei einem Besuch des Biobetriebs von Hans Waldschütz in Miesbach am 30.8. versicherte die Ministerin definitiv, dass sie weder ein Verbot der Kombihaltung noch einen Zwang zum Laufstall beabsichtige.

Update: Kanibers Kritik an der Zivilcourage verwundert

Lesen Sie hier unseren Leserbrief (Miesbacher Merkur vom 10.09.2021):

Zurück